Eisweinlese am 21. Januar

Eisweinlese bei der Bergsträßer Winzer eG
Die Krone des Jahrgangs 2018 im fahlen Licht des Blutmonds geerntet!
Souvignier gris als Weltpremiere und Weißer Riesling als Klassiker

Was lange währt wird endlich gut. Unter dem fahlen Licht des Blutmondes haben Mitglieder der Bergsträßer Winzer eG heute morgen bei zwei Rebsorten die letzten Trauben des Superjahrgangs 2018 als Eisweine geerntet. Der Jahrgang 2018 stand an der Bergstraße unter einem guten Stern und da passte es perfekt, dass auch die Lese heute von einem Jahrhundertereignis begleitet wurde: Dem Blutmond. In windstillen und klaren Vollmondnächten hatten die Bergsträßer Winzer schon des Öfteren ihre begehrten Eisweinspezialitäten der Bergstraße eingebracht. Doch das besondere Licht vor dem Morgengrauen bewirkte diesmal eine ganz besondere Stimmung.

Im Heppenheimer Stemmler gab es dabei im Rebveredlungsbetrieb Antes höchstwahrscheinlich eine Weltpremiere: Erstmals konnte ein Eiswein der neuen Rebsorte Souvignier gris eingebracht werden. Dies ist eine pilzfeste Kreuzung mit Erbgut des Cabernet Sauvignon, die zwar blaugraue Trauben hat, aber einen Weißwein ergibt. Mit 143 Grad Oechsle wurde die Mindestvorgabe für Eiswein von 125 Grad locker übertroffen. Trotz der sehr späten Lese waren die Beeren der sehr robusten Sorte noch überaus gesund.

Im Heppenheimer Maiberg folgten die Eisweinspezialisten der Familie Helmling mit ihren zahlreichen Helfern mit dem bewährten Klassiker Weißer Riesling. Dort packte auch Landrat Christian Engelhardt fleißig mit an und schleppte die Traubenkisten zum Wagen. Mit 141 Grad erreichte auch dieser Eiswein ein erfreuliches Ergebnis.

Im letzten Jahr war wegen zu warmer Temperaturen die Eisweinlese komplett ausgefallen und der bisher sehr milde Winter hatte wieder die Hoffnung schwinden lassen. Um so größer war die Freude bei Kellermeister Gerhard Weiß, als die Trauben in der Bergsträßer Winzer eG eintrafen.

Jetzt fehlt zum Trio nur noch die Bergsträßer Kultsorte Roter Riesling bei der Winterfamilie Boppel im Heppenheimer Eckweg. Die könnte morgen früh den Abschluss bilden, wenn die Wettervorhersage zutrifft.

Ein komplettes Eisweintrio wäre insofern noch ein willkommener Höhepunkt, da es die letzte Eisweinlese des scheidenden Geschäftsführers Otto Guthier ist, der zum Jahreswechsel den Stab an seinen Nachfolger Patrick Staub übergab.

Die heutige Krönung des Jahrgangs 2018 im Mondlicht ist im mehrfachen Sinn eine Sternstunde für die Bergsträßer Winzer eG.

Zurück

Cookies auf dieser Seite

Diese Webseite verwendet Cookies gemäß unseren Datenschutzbestimmungen. Durch die Nutzung unserer Webseite und dem Abrufen von Inhalten, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.