Bergstraesser Winzer eG: Weinlaub im Herbst

Die Bergsträßer Winzer eG

Mit einer Rebfläche von 260 Hektar sind wir der größte Weinerzeuger in Hessen und bewirtschaften somit knapp die Hälfte der Anbaufläche der Hessischen Bergstraße. Unsere rund 360 Winzerfamilien betreiben in 17 Einzellagen an der Hessischen und Badischen Bergstraße Weinbau.

Zu unseren Spitzenlagen gehören "Heppenheimer Steinkopf", "Heppenheimer Stemmler" und "Auerbacher Höllberg", die mit Ihren Quarzit- und Bundsandsteinböden das Terroir unserer Weine widerspiegeln.

73% unserer Rebfläche ist mit Weißweinsorten bestockt, 27% mit Rotweinsorten. Riesling ist mit Abstand und einem Anteil von über 40% unsere wichtigste Rebsorte im Anbau, gefolgt vom Spätburgunder, Grauburgunder, Müller-Thurgau und Rotem Riesling.

In den Weinbergen arbeiten unsere Winzer möglichst naturnah und setzen nützlingsschonende Pflanzenschutzmaßnahmen ein, denn die Liebe zu unserer Heimat und zur Natur soll sich in unseren Weinen widerspiegeln. Im Keller wird der Wein gezügelt vergoren und schonend behandelt, um die natürlichen Aroma- und Inhaltsstoffe zu bewahren.

Wir vermarkten einen Großteil unserer Weine im trockenen und feinherben Bereich. Unsere Spezialität ist die Erzeugung von edelsüßen Spitzenweinen wie die Trockenbeerenauslese und der Eiswein, die regelmäßig bei Prämierungen und Weinwettbewerben ausgezeichnet werden.

2020 haben wir bereits zum 18. Mal den Staatsehrenpreis der Hessischen Landeswein- und Sektprämierung erhalten! Darauf sind wir besonders stolz und das motiviert uns, weiterhin Weine mit einem sehr hohen Qualitätsanspruch zu erzeugen.

Produziert von: Showmaker

Erklärung für Mitglieder und Kunden zur Nachhaltigkeit

Bergstraesser Winzer eG: wine4future Logo

Als Genossenschaft können wir auf eine 117 Jahre lange Tradition zurückblicken. Unsere Winzer haben in dieser Zeit den ganz wesentlichen Beitrag zur Entwicklung des hiesigen Weinbaus an der Bergstraße geleistet. In den 12 Jahrzehnten erfolgreicher Unternehmensgeschichte und über viele Winzergenerationen hinweg hat das Thema Nachhaltigkeit schon immer eine bedeutende Stellung eingenommen. Und die Nachhaltigkeit gewinnt im Weinbau speziell auch immer weiter an Bedeutung.

Unsere Rebflächen dienen als „Lebensraum Weinberg“ zugleich der Naherholung. Die Rebhänge prägen das Bild von der Bergstraße und locken Touristen an. Themen wie Klimawandel, CO2-Fußabdruck, Biodiversität, Insektenschutz, nachhaltiger, aufs notwendige Maß beschränkter Pflanzenschutz rücken heute immer mehr in den Focus.

Mit reduziertem Herbizideinsatz, mit Begrünungseinsaaten (schon seit den 80er Jahren!) und modernen Bodenbearbeitungsmethoden der Weinberge definieren wir in Zusammenarbeit mit den Beratungsinstitutionen Maßnahmen, die das Bodenleben verbessern, den Boden als unser wertvollstes Kapital erhalten und die Artenvielfalt bewusst fördern.

Wer Luftbilder der Bergstraße mit Bildern anderer Weinregionen vergleicht, erkennt schon auf den ersten Blick den gewaltigen Unterschied unseres Frühlingsgarten Deutschlands im Vergleich zu den industriellen Weinregionen der Welt. Zahlreiche ökologische Nischen, Wald, Streuobstwiesen, Mandelbäume nicht flurbereinigte Flächen mit grünen Böschungen entlang der Wanderwege, urtümliche Steillagen mit historischen Weinbergshäuschen und Trockenmauern lassen schon auf den ersten Blick die Naturnähe der Bergstraße erkennen. Liebevoll vielfach im Nebenerwerb bewirtschaftete Flächen zeigen das große Engagement, mit dem unsere Mitglieder hier ans Werk gehen und sind ein großer Beitrag zu einer lebenswerten und weltoffenen grünen Bergstraße.

Allerdings endet Nachhaltigkeit nicht bei der Ökologie, sondern muss darüber hinaus auch die Aspekte der Ökonomie und des sozialen Miteinanders beachten. Diesem zentralen Nachhaltigkeitsgrundsatz folgen wir in allen Bereichen der Trauben– und Weinproduktion. Wir achten auf den schonenden Umgang mit allen natürlichen Ressourcen. Wir setzen auf soziales Engagement in der Öffentlichkeit mit und unter den Mitgliedern. Wir sorgen für eine nachhaltige Betriebsführung über Mitgliedergenerationen hinweg.

Wir stellen uns neutralen Wettbewerben. Wir sind als erste deutsche Winzergenossenschaft 2004 DLG-zertifiziert worden und lassen uns jährlich nach dem IFS (International Food Standard) zertifizieren. 19 Staatsehrenpreise des Landes Hessen  und unzählige nationale und internationale Auszeichnungen sprechen für das Streben unserer Winzer und Kellermeister.

Dennoch wollen wir künftig unseren eigenen Blick noch mehr auf die vielseitigen Themen der Nachhaltigkeit richten und das Thema in das Zentrum unserer Aufmerksamkeit und unseres Handelns stellen. Nachhaltigkeit bestimmt für die Bergsträßer Winzer eG, ihre Mitglieder und Mitarbeiter nicht nur wie wir in den Weinbergen und im Keller arbeiten, sondern auch wie wir unsere unternehmerische und betriebliche Verantwortung für Umwelt, Klima und Gesellschaft insgesamt wahrnehmen.

Dies bedeutet, das wir künftig entlang der gesamten Wertschöpfungskette immer neu zu definierende oder im Rahmen des Wissensfortschritts verbesserte Nachhaltigkeitsziele erreichen wollen (z.B. geringere CO2-Emissionen, Biodiversität, Gesellschaftliches Engagement) und dies  objektiv nachweisbar.

Die Liebhaber unserer Bergsträßer Weinkultur können auf diese Weise exzellente Weine genießen, die außerdem unter verantwortungsvollen Bedingungen für Mensch und Natur produziert werden.

Den derzeit weitesten Fortschritt bei all diesen Bemühungen erreichen wir mit den neuen robusten Rebsorten der Zukunft, die wir unter dem Siegel wine4future®  anbieten:

Unsere Geschichte

Der Weinbau an der Bergstraße, der "strada montana" der alten Römer, hat eine lange Tradition. Hier im FRÜHLINGSGARTEN Deutschlands fühlen sich an den warmen und windgeschützten Süd- und Westhängen des Odenwaldes die Reben wohl. Das milde Klima (die Bergstraße ist eine der wärmsten Regionen Deutschlands), ideale Böden, Hang- und Steillagen bieten die besten Voraussetzungen für einen qualitativ hochwertigen Weinbau.

Die BERGSTRÄSSER WINZER eG wurde im Jahre 1904 als "Starkenburger Winzerverein" gegründet. Bis 1960 dienten die Wirtschaftsgebäude des Kurmainzer Amtshofes als Betriebsstätte, ehe 1959 die Grundsteinlegung zu einem neuen, modernen Kellerei- und Betriebsgebäude an der Darmstädter Straße (B3) erfolgte.

Eine ausführliche Chronik anlässlich unseres 100jährigen Jubiläums im Jahr 2004 steht Ihnen nachfolgend zum Download zur Verfügung.

› Download Chronik

"Hinter Gittern" – das Weinarchiv

Manche Weine der Bergsträßer Winzer eG verbringen viele Jahre "hinter Gittern". Alle 10 Jahre dürfen sie mal kurz ungesiebte Luft atmen. Dann werden sie nämlich von unseren Kellermeistern geprüft und - falls notwendig - frisch verkorkt, bevor sie wieder hinter Schloss und Riegel müssen.

13.000 Flaschen lebendige Weingeschichte lagern im Archiv der Bergsträßer Winzer eG.

Aus dem Jahre 1958 stammt der älteste Insasse. Von einer „normalen“ Spätlese bis zu Jahrhundertweinen, Eisweinen und Trockenbeerenauslesen mit höchsten internationalen Auszeichnungen – darunter der weltbeste Eiswein 1996 – ist in der Schatzkammer der Bergsträßer Winzer eG fast aus jedem Jahr ein Highlight sicher eingelagert.

An Tageslicht kommen die Weine bei verschiedenen Anlässen wie z.B. einer Raritätenweinprobe oder der öffentlichen Weinmarktprobe Ende Juni.

Eine Auswahl dieser Highlights kann selbstverständlich im VINIVERSUM erworben werden. Dies können ideale Geschenke bei runden Jubiläen und Geburtstagen sein.

Oder verschenken Sie einfach eine Weinprobe mit (Archiv-)Weinen Ihrer Auswahl.

Unsere Winzer

Einer für alle – Alle für Einen!

Eine Winzergenossenschaft ist gelebte Basisdemokratie. Alle Mitglieder haben eine einzige Stimme – unabhängig von Rebfläche, Alter und Herkunft. Das Genossenschaftssystem ist damit weltweit das erfolgreichste Geschäftsmodell, denn jeder zehnte Erdbürger gehört einer solchen an!

Winzergenossenschaften sind jedoch in diesem Kreis etwas ganz Spezielles und die Bergsträßer Winzer eG ist für ihre Mitgliedswinzer DIE GENOSSENSCHAFT im kleinsten deutschen Anbaugebiet.

Eine Genossenschaft ist kein anonymer Handelsbetrieb oder eine industrielle Großkellerei. Es ist vielmehr eine riesige Familie, die nicht „nur“ hochwertige Trauben produziert, sondern mit zahlreichen Aktivitäten und Events im Jahresverlauf ihren Kunden und Freunden viel mehr bietet als „nur“ Wein. Ein Bergsträßer Winzer zu sein bedeutet auch, stolz zu sein auf die gemeinsamen Leistungen von den Großvätern bis in die heutige Zeit und auch auf die der anderen Mitgliedswinzer.

In ihrer 110-jährigen Geschichte haben ihr bis heute rund 1900 Winzerfamilien angehört. Aktuell sind es 360, die aktiv Weinbau betreiben. Traditionell ist auch unsere Winzergenossenschaft die Heimat unzähliger Klein- und Nebenerwerbswinzer. Gerade diese sind es, die mit viel Einsatz und Liebe nicht nur ihrem Hobby nachgehen, sondern einen unschätzbaren Beitrag zum Erhalt der gepflegten Steilhänge an der Bergstraße leisten und damit den Naherholungswert unserer ganzen Region steigern. Touristen aus nah und fern wissen, dies zu schätzen.

Die zweite Säule der Bergsträßer Winzer eG sind Gemischtbetriebe, die neben dem Weinbau auch noch andere Obstkulturen und Landwirtschaft betreiben.

Und zum dritten gehören zur Bergsträßer Winzer eG auch die größten Weinbaubetriebe der Bergstraße, die ausschließlich vom Weinbau leben und zugleich zahlreiche Arbeitsplätze an der Bergstraße sichern.

Vinas – Unsere Jungwinzerinnen-Gruppe

Die Vinas sind eine Jungwinzerinnen-Gruppe der Bergsträßer Winzer eG, die ihre eigenen Weine kreiert und Veranstaltungen anbietet. Ihr Ziel ist es vor allem junge Menschen an den Wein heranzuführen und Weintrinken unkompliziert zu machen. Das Ganze machen die Vinas in Ihrer Freizeit ehrenamtlich.

Ihr gesamtes Konzept (inklusive Logo- und Etikettengestaltung) stammt komplett von den Damen selbst. Sie setzen Ihre Ideen selbstständig um und auch ihre Veranstaltungen werden von den Vinas selbst geplant, beworben und umgesetzt.

Im Oktober 2017 wurden sie mit dem Titel der „Besten Jungwinzervereinigung des Jahres 2017/2018“ von der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) ausgezeichnet. Im Oktober 2019 konnten sie den Titel ein weiteres Mal für sich gewinnen!

Darüber hinaus erhielten sie im April 2019 den 1. Platz bei der Verleihung des ersten Nachwuchspreises der Genossenschaften. Ein weiterer großer Erfolg für die Vinas!
Der Nachwuchspreis der deutschen Winzergenossenschaften wurde im Rahmen der DRV-Fachtagung Weinwirtschaft am 29. April 2019 erstmalig verliehen und soll zukünftig jährlich ausgelobt werden.

logo_vinas

Mehr zu Vinas finden Sie unter: www.i-love-wine.de